Baby weint - Der Blog rund um Babys, Kinder und Familie.

DIY Kochecke

Apfelrosen – Muffins in Rosenform

Baby Weint - Apfelrosen

Apfelrosen leicht gemacht

Spontan haben sich Gäste zum Kaffee angemeldet. Alles hat zu und außer ein paar Keksen hat man natürlich wieder nichts da. So ging es uns schon einige Male, doch es gibt Abhilfe. An solchen Tagen muss man dann improvisieren. Eine tolle Backidee für solche Anlässe sind Apfelrosen. Für diese habe ich eigentlich immer alle Zutaten da, sie sind schnell zubereitet und sie sehen einfach super aus. Deswegen zeige ich euch heute, wie ich die kleinen Kuchen mache und was man dafür alles braucht.

Zutaten für die Apfelrosen

  • 1 Blätterteig – Hier nehme ich Fertigen. Diese gibt es eckig und zum ausrollen im Kühlregal oder direkt in der Gefrierabteilung und davon habe ich immer einige im Vorrat in meinem Gefrierschrank.
  • 2 Äpfel – Haben wir eigentlich immer im Haus. Am besten sehen richtig schöne rote Schnewittchenäpfel aus.
  • 3 Eigelb
  • Zimt
  • 1 Pck. Vanillezucker

Eine Schüssel heißes Wasser mit etwas Zitrone drin

Dazu nehme ich immer noch einen Backpinsel ein Muffinblech und entsprechende Förmchen.
Den Ofen heize ich auf 170°C Ober- und Unterhitze vor.

Zubereitung der Apfelrosen

Der Blätterteig sollte nicht mehr gefroren sein, allerdings noch recht kühl, dann kann man am besten mit ihm arbeiten.
Die Äpfel halbiere ich und schneide das Kerngehäuse heraus. Nun wird er in sehr dünne Scheiben geschnitten und anschließend in das Wasserbad gelegt. Alle Apfelscheiben kommen nun für 5 Minuten in die Mikrowelle.
In dieser Zeit rolle ich den Blätterteig aus und schneide ihn in 4-5 Bahnen, dies geht am einfachsten mit einem Pizzaschneider.
In eine kleine Schüssel kommen die drei Eigelb, das Päckchen Vanillezucker und Zimt (Menge nach Geschmack). Das ganze wird dann gut verrührt.

Baby Weint - Apfelrosen Zubereitung

Wenn die Apfelscheiben fertig sind gieße ich diese ab und lege sie auf Küchenpapier um sie etwas zu trocknen. Durch das Erwärmen sind sie nun ganz flexibel und lassen sich gut aufrollen.

Die einzelnen Bahnen werden nun mit der Eigelbmischung bepinselt und die Apfelscheiben am oberen Rand lang gelegt. Diese sollten zur Hälfte heraus gucken und sich ungefähr bis zu Mitte des vorherigen Stückes überlappen.
Nun wird die restliche Bahn hochgeklappt und das ganz aufgerollt. Die Rosen können nun in ein Muffinförmchen und dann auf das Blech.
Dies wird mit allen Teigbahnen wiederholt.

Anschließend kommt das ganze für 45 Minuten in den Backofen.

Serviert wird das ganze bei uns meistens mit Vanillesoße.

Ein Kommentar

  1. Super Rezept. Ich habe es vor kurzen schon einmal mit einer Freundin versucht. Hat aber nicht so ganz geklappt. Nun werde ich es nochmal mit diesem Rezept probieren. Die Muffins sehen wirklich klasse aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.